Wanderung Zürch-Basel (2).jpg
Familien-WE Lauterbrunnental 2018.jpg
Wanderung_Matt-Wildmadfurgge_Empächli.jp
IMG_0796.JPG

Rückblick Angebote 2020

Frühlingserwachen im Jura

Sonntag 10. Mai 2020                    wegen Corona abgesagt

Durch die Tüfelsschlucht steigen wir durch den frisch spriessenden Wald auf die Jurahöhe. Unterwegs lauschen wir dem fröhlichen Vogelgezwitscher, bewundern die Frühlingsblumen und lernen charakteristische Arten näher kennen. Von der Belchenfluh geniessen wir bei guter Sicht den Ausblick weit übers Mittelland bis in die Alpen.​ Über einen abwechslungsreichen Grat steigen wir ab nach Waldenburg. 

Ausgangspunkt: Hägendorf 

Zielort: Waldenburg

Gehzeit: 5,5 h; Aufstieg 950 m; Abstieg 850 m

Anforderungen: T1-T3; mittlere Kondition und gute Trittsicherheit erforderlich

Kosten: CHF 80.-

Orchideenparadies am Rossberg 

Samstag 23. Mai 2020                    wegen Corona abgesagt

Von Arth-Goldau steigen wir auf in Richtung Rossberg. Auf der Fläche des rund 200-jährigen Bergsturzes hat sich ein lockerer Pionierwald entwickelt mit einer einmaligen Vielfalt von Orchideen. Neben büschelweise Frauenschuhs werden wir einige weitere Orchideen- und andere Pflanzenarten finden und kennen lernen. Anschliessend gelangen wir über die aussichtsreichen Gipfel Gnipen und Wildspitz zur Bahnstation in Sattel.

Ausgangspunkt: Art Goldau

Zielort: Sattel-Aegeri

Gehzeit: 5,5 h; Aufstieg 1200 m; Abstieg 900 m

Anforderungen: T1-T3; gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

Kosten: CHF 80.-

Passüberschreitung im Glarnerland

Sonntag 12. Juli 2020                       wegen Corona abgesagt

Von Elm fahren wir mit der Seilbahn hoch und steigen zur Wildmadfurgge auf. Dabei haben wir stets die Tschingelhörner mit dem berühmten Martinsloch im Blick. Wir versuchen uns das geologisch einmalige Phänomen der Glarner Hauptüberschiebung, das es zum UNESCO-Weltkurturerbe geschafft hat, plastisch vorzustellen. 

Beim Passübergang öffnet sich bald der Blick auf den Garichtisee und den imposanten Glärnisch im Hintergrund. Mutige wagen noch ein erfrischendes Bad im See, bevor wir wieder mit der Seilbahn ins Tal fahren.

Ausgangspunkt: Elm

Zielort: Mettmen

Gehzeit: 4.5 h; Aufstieg 900 m, Abstieg 750 m

Anforderungen: T3; gute Kondition, Trittsicherheit erforderlich

Kosten: 80.-

Flügespitz - eine Wanderung durch Moorlandschaften

Sonntag 12. Juli 2020

Ab Arvenbühl oberhalb Amden steigen wir in gemütlichem Tempo durch moorige Wiesen auf den Flügespitz. Hier geniessen wir den Blick über die Sonnenterrasse von Amden bis in die Glarner Alpen. Im Abstieg ziehen wir einen weiten Bogen über fantastische Moorlandschaften. Wir werden eine Vielzahl von Orchideen und andere Pflanzenarten entdecken, die für solche seltenen und geschützten Lebensräume typisch sind. Sicher gibt es in den lockeren Wäldern und Wiesenflächen auch interessante Bergvögel zu beobachten. Dem kühlen Bach entlang gelangen wir nach Arvenbühl zurück.

Ausgangspunkt: Arvenbühl, Busstation Arven

 

Zielort: Arvenbühl, Busstation Arven

Gehzeit: 3 h; Aufstieg 530 m, Abstieg 530 m

Anforderungen: T1; mittlere Kondition

Kosten: 80.-

Oberblegisee - auf dem Sonnenbalkon des Glärnisch

Sonntag 16. August 2020

Der Aufstieg ab Schwändi ist steil, aber landschaftlich fantastisch. Mit etwas Glück entdecken wir Gämsen, die sich mühelos durch die steinigen Hänge bewegen. Auf dem "Balkon des Glärnisch" angelangt durchwandern wir eine Hochebene und erreichen weglos durch einen bizarren Felsgarten den Leuggelenstock. Hier bietet sich uns ein prächtiger Tiefblick ins Lintthal und ein Weitblick in die Glarner Alpen. Stets begleitet von den imposanten Felsenwänden und hängenden Gletschern des Glärnisch wandern wir zum malerischen Oberblegisee und erreichen nach kurzem Abstieg die Seilbahn, die uns wieder ins Tal bringt.

Ausgangspunkt: Schwändi bei Schwanden

Zielort: Luchsingen

Gehzeit: 5.5 h; Aufstieg 1200 m; Abstieg 800 m

Anforderungen: T2; gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich

Kosten: CHF 80.-

Weisstannental - auf den Spuren des Steinbocks

Sonntag 23. August 2020     

Das Weisstannental überrascht mit imposanten Wasserfällen und einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Wir steigen übers Rappenloch zum Horn und geniessen hier die Weitsicht über das ganze Tal. An diesem historischen Platz wurden 1911 erstmals wieder Steinböcke in den Alpen ausgesetzt. Obwohl wir zu dieser Jahreszeit hier kaum Steinböcke sehen können, lassen wir uns unterwegs ihre Geschichte der Ausrottung, ihre nicht ganz legale Wiederansiedlung und ihre raffiniert an die Alpenwelt angepasste Lebensweise durch den Kopf gehen. Nach gemütlichem Weg über Alpweiden überwinden wir auf einem abenteuerlichen aber gut gesicherten Felspfad die Gulawand und gelangen entlang der wild tosenden Seez nach Weisstannen zurück.

Ausgangspunkt: Weisstannen, Bushaltestelle Oberdorf 

Zielort: Weisstannen, Bushaltestelle Oberdorf

Gehzeit: 5 h; Aufstieg 950 m; Abstieg 950 m

Anforderungen: T1-T2; mittlere Kondition, gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Kosten: CHF 80.-

Tosende Wasserfälle und röhrende Hirsche

2. bis 3. Oktober 2020, Weisstannental

An diesen zwei Wandertagen erleben wir die urtümliche Natur des Weisstannentals. Wir wandern am ersten Tag zur fantastischen Wasserfallarena im Batöni. Der Muttenbach, der Sässbach und der Piltschinabach stürzen sich über die Felswand - jeder auf seine Art. Unter der neuen Hängebrücke fliessen sie zum tosenden Gufelbach zusammen.

Die Nacht verbringen wir im historischen Hotel Alpenhof. Marcel und Andreas werden uns mit einem köstlichen Nachtessen verwöhnen. Nebenbei erfahren wir Einiges über den Rothirsch - denn er hat im Herbst seinen grossen Auftritt. Ihr Röhren wird uns durch die Nacht begleiten. Am Morgen gehen wir früh auf Pirsch, um das einmalige Spektakel der Hirschbrunft zu beobachten.

Nach einem stärkenden Frühstück unternehmen wir eine kleine Wanderung zum Ringgenstein hoch mit einmaliger Aussicht auf das Dorf Weisstannen. Und zum Abschluss lassen wir uns auf dem Estrich des Museums "Post ab!" auf originelle Weise die Geschichte des Dorfes erzählen.

Ausgangspunkt: Weisstannen, Bushaltestelle Oberdorf 

Zielort: Weisstannen, Bushaltestelle Oberdorf

Gehzeit: pro Tag 3-4 Stunden; Aufstieg je ca. 600 m; Abstieg je ca. 600 m

Anforderungen: T1-T2

Übernachtung: Hotel Alpenhof, im Doppel- oder Einzelzimmer

Kosten: CHF 290.-, inklusiv Übernachtung im DZ mit Halbpension (EZ-Zuschlag CHF 10-20.-)

Wasserfallarena Batöni - 

Kraftort und Lebensraum unserer Alpentiere

Freitag 2. Oktober 2020

Das Weisstannental überrascht mit imposanten Wasserfällen und einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Wir folgen dem Gufelbach mit meist wenig anstrengender Steigung zum Batöni. An diesem Kraftort bildet eine mächtige Felswand den Talabschluss und das Wasser stürzt in mehreren prächtigen Wasserfällen darüber in die Tiefe. Eine Hängebrücke führt über den tosenden Bach. Wir steigen noch etwas hoch, um die Aussicht auf die Wasserfallarena so richtig zu geniessen. Der gleiche Weg führt uns wieder zurück nach Weisstannen.

Diese Wanderung führt durch das Jagdbanngebiet Graue Hörner. Wir haben gute Chancen ein paar Wildtiere zu beobachten. Unterwegs werden wir uns mit ihrer Verbreitung in den Alpen und dem Einfluss der sich neu ausbreitenden Grossraubtiere wie Wolf und Luchs auseinander setzen.

Ausgangspunkt: Weisstannen, Bushaltestelle Oberdorf 

Zielort: Weisstannen, Bushaltestelle Oberdorf

Gehzeit: 3.5 h; Aufstieg 600 m; Abstieg 600 m

Anforderungen: T1-T2; mittlere Kondition, technisch einfach

Kosten: CHF 80.-

Anmerkung: dies ist der erste Tag eines zweitägigen Angebotes und kann einzeln gebucht werden.

Dinosaurierspuren am Weissenstein

Sonntag 25. Oktober 2020

Auf dieser herbstlichen Jurawanderung öffnet sich ein spannendes Kapitel Erdgeschichte. Vor 145 Millionen Jahren liefen hier Brachiosaurier durch den Schlamm und hinterliessen Spuren, die heute auf einer Felsplatte sichtbar sind. Sie erzählen vom Jurazeitalter und vom Leben an diesem Standort lange bevor unsere Alpen und unser Jura gefaltet wurden. Nach Besichtigung dieses ausserordentlichen Naturphänomens führt unser Weg durch den bunten Herbstwald auf das aussichtsreiche Balmfluechöpfli. Unterwegs erhalten wir viele spannende Einblicke, die zeigen wie das Juragebirge einst entstanden ist. In der Landschaft erkennen wir Entwicklungen, die die Jurahügel mit ihren typischen Felsformationen und tief eingeschnittenen Tälern und Klusen formten. 

Ausgangspunkt: Bahnhof Lommiswil Im Holz

Zielort: Oberbalmberg

Gehzeit: 4 h; Aufstieg 900 m; Abstieg 450 m

Anforderungen: T1-T2; mittlere Kondition, technisch einfach

Kosten: CHF 80.-

Tösstal - durch wilde Tobel zum Hagheerenloch

Sonntag 15. November 2020

Diese herbstliche Wanderung im Zürcher Oberland führt uns durch bunte Wälder, zu bezaubernden Wasserfällen und zu einer sagenumwobenen Höhle, dem Hagheerenloch. Das Tösstal ist geprägt von wunderlichen Nagelfluhfelsen, von steilen Tobelwäldern und vielfältigen Wasserfällen - lass dich überraschen!

Ausgangspunkt: Bahnhof Bauma

Zielort: Bahnhof Bauma

Gehzeit: 3 h; Aufstieg 350 m; Abstieg 350 m

Gruppengrösse: maximal 8 Teilnehmende

Anforderungen: T1-T2; konditionell wenig anspruchsvoll, technisch einfach

Kosten: CHF 80.-

Anmeldung: bis Sonntag 7. November 2020